Skip to main content

Passives Einkommen – Ein Mythos?

digitalarmyacademy

Passives EinkommenIn diesem Beitrag soll es um das Thema „Passives Einkommen generieren“ gehen. Dieser Begriff fällt in unserem Markt, sprich online Geld verdienen, relativ oft. Doch was bedeutet das eigentlich? Das und vieles mehr wollen wir dir jetzt also in diesem Artikel erklären.

Tipp des Tages: Wenn du nun wissen willst, wie wir es geschafft haben uns ein passives Einkommen im 5-stelligen Bereich aufzubauen, dann haben wir jetzt den ultimativen Tipp für dich.

In unserem Online Business Starter Kit zeigen wir dir alles, was du wissen musst. Verschwende also keine Zeit mehr und starte noch heute so richtig durch.

Passives Einkommen generieren – Ein Mythos?

Auch bei uns fällt dieser Begriff sehr oft. Die kritische Frage, die wir jetzt allerdings in den Raum werfen wollen, ist: Ist passives Einkommen ein Mythos, ja oder nein? Ist passives Einkommen lediglich der reißerische Titel verlogener Online Marketer, die mit deinen Träumen spielen, oder ist passives Einkommen tatsächlich Realität?

Was ist passives Einkommen bzw. was nicht?

Passive EinkünftePassives Einkommen ist auf jeden Fall Realität. Passives Einkommen beschreibt, und das verstehen die meisten falsch, nicht, dass du nichts mehr für dein Geld tun musst. Das ist überhaupt nicht die Bedeutung von passivem Einkommen.

Im Grunde genommen ist die Bedeutung von passivem Einkommen, dass man Geld mit einer Sache verdient, bei der man nicht 1 zu 1 Zeit gegen Geld tauscht. Ein passives Einkommen beschreibt also nicht das Szenario, dass du dir einmal ein System aufgebaut hast und dann bis zur Rente damit Geld verdienen wirst.

Passive Einkünfte – Der Teufelskreis

Leider wird das ganze oft falsch verstanden. Aufgrund dieser Tatsache kommt es oftmals vor, dass genau diese Leute in Facebook, Youtube und co. hergehen und das ganze dann so darstellen wie sie es verstanden haben, sprich einmal aufgesetzt und dann nie mehr dafür arbeiten müssen. So nimmt der Teufelskreis also seinen Lauf.

Wir wissen an dieser Stelle nicht, welcher Online Marketer diese Behauptung in die Welt gesetzt hat. Solltest du allerdings wissen, wer das war, kannst du uns das gerne unten in der Kommentarsektion verraten. Das würde uns wirklich interessieren.

Passive Einkommensquellen – Ein Beispiel

Passives Einkommen InternetPassives Einkommen schaffen ist in soweit möglich, dass wir jetzt beispielsweise sagen, wir bauen uns eine Nischenseite auf, was im Kern also bedeutet, dass wir SEO betreiben um eine Sichtbarkeit in Suchmaschinen zu erhalten.

So können wir rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr Traffic generieren, egal ob wir schlafen, im Urlaub sind oder was auch immer. Die Seite ist also dein Verkäufer, und das für 24 Stunden am Tag.

Heißt das jetzt also, dass wenn unsere Seite Geld verdient, obwohl wir schlafen, wir dann nie wieder was dafür tun müssen, dass das auch in Zukunft so bleibt? Nein. Dennoch sind das passive Einkünfte. Warum? Unsere Nischenseite macht das ja von alleine. Wir müssen ja nicht aktiv am PC sitzen und unserer Seite dabei zusehen, wie sie Geld verdient.

Der Große Vorteil: Zeit

Passives Einkommen schaffenIn der Zeit in der unsere Seite jetzt also Geld verdient, haben wir Zeit, andere Dinge zu tun. Und das ist letztlich passives Einkommen. Heißt das jetzt, dass wir nichts mehr dafür tun müssen? Nein, wir müssen noch etwas dafür tun. Bei Nischenseiten müssten wir beispielsweise regelmäßig für neuen Content sorgen, Backlinks aufbauen, Plugins oder das Theme aktualisieren usw.

Hat das jetzt was mit Arbeit zu tun? Ja. Ist das vergleichbar mit der Arbeit in einem Angestellten-Verhältnis? Nein.

Im Angestelltenverhältnis ist es so, dass man z.B. 8 Stunden am Tag physisch und gedanklich anwesend sein muss um meine Arbeit zu verrichten, wofür man dann letztlich entlohnt wird.

Bei Nischenseiten ist es wie gesagt so, dass wenn du beispielsweise 40 Stunden investiert hast, und sie bringt dir dann nach 3 Monaten 500 € im Monat ein, dann musst du nicht noch mal so viel Zeit darin investieren, um auch im nächsten Monat genau so viel zu verdienen. Du tauschst deine Zeit also nicht 1 zu 1 gegen Geld, und das sind passive Einkünfte. Und wer an dieser Stelle jetzt nicht verstanden hat, dass passives Einkommen kein Mythos ist, der hat noch nie ein erfolgreiches Projekt gehabt, oder wir haben uns bislang vielleicht doch noch nicht klar über das Thema Passives Einkommen schaffen ausgedrückt, das kann natürlich auch sein.

Ein weiteres Beispiel

Passive EinkommenBei PPC ist es auch so. Am Ende des Tages musst du schauen, ob du profitabel bist oder nicht. Sind die Kosten die wir in Werbung investieren, geringer, als den Gewinn den wir damit erwirtschaften?

Sagen wir mal du investierst 100 € am Tag in Werbung. Schaffst du es jetzt also nicht nur die 100 € wieder raus zu holen, sondern auch Gewinn zu machen und so letztlich dein Leben zu finanzieren?

Wenn du es also geschafft hast, dir eine solche „Maschine“ aufzubauen, dann ist Geld am Ende des Tages nur noch Mittel zum Zweck.

Das bedeutet also, dass du nur noch Geld in diese Maschine rein stecken musst, so kannst du es dir also bildlich darstellen, und diese Maschine arbeitet dann letztlich für dich. Heißt es jetzt also dass ich mit PPC nie wieder arbeiten muss? Nein. Und diesen Punkt musst du verstehen.

Definitionssache

Es gibt also passive Einkünfte. Am Ende des Tages ist es nur eine Frage der Definition. Aktives Einkommen wäre jetzt also, wie gesagt, dass du beispielsweise 8 Stunden am Tag arbeitest und dafür dann eben nach deinem Stundenlohn bezahlt wirst.

Und ja du schaffst es, wenn…

Was ist passives EinkommenWir als Online Marketer sind da gerne mal die Sündenböcke, an denen Sprüche wie: „Ja schon wieder jemand, der passive Einkünfte verspricht…“ usw. ausgelassen werden.

Und ja, wir versprechen dir passives Einkommen, wenn du dran bleibst, dich im Online Marketing weiterbildest und einsiehst, dass jeder, also auch du, die Möglichkeit hat, passiv Geld zu verdienen. So viel also zu diesem Thema.

Wir zeigen dir, wie es geht

Wenn du jetzt also wissen willst, wie wir es Schritt für Schritt geschafft haben uns ein hohes passives Einkommen im 5-stelligen Bereich aufzubauen, dann können wir dir jetzt den Tipp deines Lebens geben. In unserem Online Business Starter Kit zeigen wir dir, wie auch du es schaffen kannst, dir mit simplen Nischenseiten oder eigenen Infoprodukten ein stattliches Einkommen aufzubauen und das passiv.

digitalarmyacademy


Ähnliche Beiträge

Nischenseite Einnahmen als Anfänger

Nischenseite Einnahmen

In diesem Beitrag geht es heute darum, wie viel Geld man eigentlich so als Anfänger mit Nischenseiten verdienen kann. Des Weiteren kommen wir auch noch darauf zu sprechen, wie zeit- bzw. kapitalintensiv das ganze Thema ist, um letztlich seine gewünschten Nischenseite Einnahmen zu erzielen. Achtung – Das ist deine Chance! […]

Digitale Produkte

Digitale Produkte

In diesem Beitrag geht es heute mal um das Thema Digitale Produkte. Wir erklären dir also, was digitale Produkte eigentlich sind, welche Arten es davon gibt und wie du letztlich damit Geld verdienen kannst. Wenn du dich danach genauer mit dem Verkauf digitaler Infoprodukte beschäftigen willst, kannst du später gerne […]


Kommentare

Keine Motivation? – So kommst du wieder in Fahrt! – Digital Army Blog 25. November 2017 um 23:09

[…] du es eben schaffst, dir eine finanzielle Freiheit aufzubauen, und das ganze auch noch durch passive Einkommensquellen, dann kannst du dir dadurch andere Freiheiten in allen Lebensbereichen […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*