Skip to main content

Konto für Selbstständige

digitalarmyacademy

Konto für SelbstständigeIm heutigen Beitrag möchten wir uns mit dem Thema, ob ein Geschäftskonto Sinn für dich macht, oder eben nicht, beschäftigen.

Diese Frage wurde uns in letzter Zeit oftmals in unserer Facebook Community Gruppe gestellt. Bei diesem Beitrag handelt es sich um keine rechtliche Beratung.

Solche Fragen kommen gerade bei Anfängern häufig auf. Diese haben beispielsweise vor Kurzem ihr Kleingewerbe angemeldet und fragen sich daher nun, ob sie ein zweites Konto für Selbstständige benötigen.

Achtung – Das ist deine Chance!

Wir zeigen dir, wie du schon in 14 Tagen dein erstes Geld im Internet verdienst. Du glaubst das nicht? Dann möchten wir dich jetzt vom absoluten Gegenteil überzeugen. Nutze jetzt unsere 14-Tage-Challenge und wir zeigen dir, wie es geht. Du willst erfolgreich sein? – Dann hast du jetzt die große Chance dazu. Nutze sie also und *klicke jetzt genau hier*.

Zweites Konto für Selbstständige Pflicht?

Kleinunternehmer KontoGerade aus rechtlichen Gründen kommt es vermehrt zu dieser Fragestellung. Gleich vorab, wenn du ein Kleingewerbe hast, benötigst du kein Geschäftskonto.

Das ist für dich als Anfänger an großer Vorteil, gerade weil ein Geschäftskonto im Vergleich zu einem normalen Girokonto immer mit zusätzlichen Kosten verbunden ist.

Kleinunternehmer Konto – Mehrere Girokonten trotzdem sinnvoll

Privatkonto geschäftlich nutzenDu benötigst in dieser Situation also nicht zwingend ein Geschäftskonto. Das bedeutet allerdings nicht, dass du kein zweites Konto eröffnen solltest.

Ein zweites Konto für Kleinunternehmer ist zwar auch nicht Plicht, dennoch möchten wir in diesem Artikel auf die zahlreichen Vorteile eines solchen eingehen.

Du benötigst also nicht zwingend ein Geschäftskonto. Ein zweites Konto eröffnen macht dennoch Sinn. Warum ist das so? Nehmen wir also mal an, du hast dein privates Girokonto, über welches zahlreiche private Ausgaben sowie Einnahmen laufen.

Privatkonto geschäftlich nutzen oder trennen?

Wenn du jetzt deine gewerblichen Einnahmen sowie Ausgaben über ein und das selbe Konto wie deine privaten Kontoaktivitäten laufen lässt, dann vermischt sich das Ganze. Das bedeutet also, dass du die Einkünfte und Ausgaben von Privat und Business nicht mehr trennen kannst. Das macht die ganze Angelegenheit unnötig problematisch, gerade im Bezug auf die Steuererklärung.

Deswegen empfehlen wir es wirklich jedem, sofern man ein Gewerbe mit der Absicht Gewinn zu erzielen angemeldet hat, ein zweites separates Girokonto zu beantragen.

Girokonto für Selbstständige – Klare Übersicht

Girokonto für SelbstständigeWenn du jetzt also dein separates Konto für Selbstständige eröffnet hast, so hast du einen sehr guten Überblick über deine geschäftlichen Finanzen. Wenn du also gerade neu anfängst, siehst du klar und deutlich wenn deine ersten Einnahmen reinflattern.

Solltest du beispielsweise einen Texter bezahlen, dann wird dir das auch entsprechend übersichtlich angezeigt usw.

Sobald du dann deine Steuererklärung machst, hast du einen glasklaren Überblick über deine Einnahmen sowie Ausgaben und kannst daher sehen, wie viel Gewinn du im Jahr letztlich gemacht hast, sprich welche Summe es zu versteuern gilt. Oder eben auch nicht, wenn du unter den Steuerfreibetrag von knapp 8.500 € (Summe variiert jährlich) fällst. Bis zu dieser Summe muss man also keine Einkommenssteuer zahlen.

Wenn du dann also über diese Summe kommst, wird jeder weitere Euro nach gewissen Prozentsätzen versteuert. Der zu versteuernde Betrag ist wie gesagt nicht der Umsatz, sondern der Gewinn.

Nischenseiten und ihre Kosten

Geschäftskonto KleinunternehmerBei Nischenseiten sind die Ausgaben relativ gering. Unsere einzigen Ausgaben fallen primär für den Webhost, Texte, Themes und Plugins an. Des weiteren wären da noch Bücher, Videokurse oder auch Seminare.

All das sind Kosten, die du dann letztlich von deinen Einnahmen abziehen kannst, um so deinen Gewinn zu schmälern um letztlich weniger Steuern zahlen zu müssen.

Wenn du an dieser Stelle mehr über Nischenseiten erfahren willst, kannst du dir gerne diesen Artikel durchlesen.

Noch mal zusammengefasst: Es macht auf jeden Fall Sinn, sich ein zweites Konto für Selbstständige anzulegen, um sich einen guten Überblick über seine Einnahmen sowie Ausgaben verschaffen zu können. Des weiteren siehst du auch den durch dein Business generierten Kontostand, so kannst du viel einfacher rückschließen, ob das was du da machst schon in die richtige Richtung geht oder eben noch nicht. Das ist gerade in der Anfangszeit sehr wichtig. Ein zweites Konto eröffnen macht also auf jeden Fall Sinn.

Das ist deine Chance – Nutze sie!

Das sollte es vorerst mit dem Thema „Konto für Selbstständige“ gewesen sein. Wenn du dir jetzt eine weitere Einkommensquelle aufbauen willst, dann haben wir jetzt genau das richtige für dich. In unserer brandneuen 14-Tage-Challenge zeigen wir dir, wie du schon innerhalb der nächsten 14 Tage Geld im Internet verdienst, und das OHNE eine eigene Webseite, geschweige denn Produkt! Du willst wissen wie das geht? Dann *klicke jetzt genau hier!*

digitalarmyacademy


Ähnliche Beiträge

Nischenseite Einnahmen als Anfänger

Nischenseite Einnahmen

In diesem Beitrag geht es heute darum, wie viel Geld man eigentlich so als Anfänger mit Nischenseiten verdienen kann. Des Weiteren kommen wir auch noch darauf zu sprechen, wie zeit- bzw. kapitalintensiv das ganze Thema ist, um letztlich seine gewünschten Nischenseite Einnahmen zu erzielen. Achtung – Das ist deine Chance! […]

Digitale Produkte

Digitale Produkte

In diesem Beitrag geht es heute mal um das Thema Digitale Produkte. Wir erklären dir also, was digitale Produkte eigentlich sind, welche Arten es davon gibt und wie du letztlich damit Geld verdienen kannst. Wenn du dich danach genauer mit dem Verkauf digitaler Infoprodukte beschäftigen willst, kannst du später gerne […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*